© Charly Sauter

Charly Sauter (*1922 - 2007)

Heimatdichter
Fasnachter
Optiker

Hier erscheinen noch weitere Gedichte...

 

D segelpartie

im summer, s hot grf leicht z`winde aagfange

bin ich  mit dem karle ge seglew mol gange

I in jo a landrat, i fircht e jeds wetter

fir mi hot de see koine balke no bretter

und wenn i nu draadenk: „do kentsch djo versaufe

und des isch an tod do kaasch nimme schnaufe

hosch d`Gosch voller Wasser anschtat voller Wei ,

do kännt des fir mi nur de schrecklichschte Tod sei

Doch on i mir denkt; zoig di mol als maa

und gang emol segle – denn segler gond raa

„Hohan wind oder so des isch it französich

noi des isch des segler poarteichinesisch

doch wie n i uffs boot will, do sieh n i scho dischter

des boot schwimmt jo dusse an strick und kanischter

und i sott do naus, des isch scho ganz glumpet,

denn i schteig ins beiboot und s beiboot des gumpet,

ibick mi und lang nochem rand  oh Herr jeh

do gumpets Boot weiter und i kei in See.

Dtauf sait mei fraind kalt „ Du bisch mir an Nette.

Du hättesch blos brauche in d`Mitte neitrette.

Doch i schtand do mit nasse Klamotte

Mr woiss halt moischt schpot, wa me het due sotte

Mir schtinkts drum scho gwaltig, I werd scho bald räs

zum glück krieg i nochher s`Reservehäs

So kommed mr etet zu dem Schiffle naa

de Karle schteigt nuff und kneift a dr Plaa

und zieht me ganz nei und i ziej mi um

und wink nocher fröhlich zum Ufer num

ja ich bin ein Seemann ein stolzer Jan Matt

und wenns au blos roicht vu Boodmann bis Staad

D`rweil duet mei Fraind die Zeltplaa verrumme

I kaa-n-em it helfe als Landratt als dumme

Noch nimmt er e Loinwand aus em Säckle

und goht mit r nuff ufs Segelschiffdeckle

und duet se in de Mascht eineffiihre

und zieht se hoch an Strick und an Schniire

und schreit „pass uff d`schär, se keit dr.

was hoisst denn do d`schär – bin i den en Schneider

Do fellt mr a doppeltes Holzstück an d`Wange

und i weich em aus , hau mei Melle an d Schtange

die an dem Lointiuch unte dran schlegelt

Sísch doch e gfehrliche Sach wenn me Segelt.

Dr`no hot mei Kumpeö – s´isch gwiess it gloge

au vorne am ‚Schiff no a Lointuch hochzoge

Er sait, es wär erst jetzt richtig betakelt

was nitzt des mir wenn des Schiffle so wackelt.

Etzt loht`r de Strick vum Kanister neiplotze

mi worgets scho langasam, als mießt i klei k….

I bin halt koin Seemaa, I bin do an Neier

Inzwische nimmt er de Stäcke vum Schteier

und zieht amme Soil, und des Lointuch, des bläht sich

und mir krieget Fahrt und des eetle des dreht sich

und kippt ganz auf d`Seit – I schrei „Oh du Schade“

was machsch den du Simpel- etzt ganget mer bade,

loht sich denn des Böötle it andersch bewege,

i bin doch erscht vothin im Bodesee glege“

mei Kumpel der grinst und sait- „Loß Deine Klage

etzt schiebe mr endlich e pfundige Lage“

„Was du schmeisst a Lage – des loht sich heere

i hon an Durscht und kennt au was verzeehre

„Ho“ grinst mei Schpezi do hon I ein gfunde

der kaa nu durchs Saufe und Fresse  gesunde

Doch bin i guet eideckt und in de Kajüte

findsch Bier in de Flasch und Huhn in de Tüte.

Des freit mi, so bin i glei nei in d`Kabine

und lueg mi drin um und denksch denn was sieh-nee

So geits jo zum Trinke in rauen Menge

de kenntsch der am Tag siebe Reisch nahänge

Wenn alle Seeleit den Sport betreibe

so will i mei läebelang Seemann bleibe

I schenk m`r e Glas voll mit rotem Burgunder

und hock me zum Karle ans Deck nuf ganz munter

und genieß jetzt die Landschaft, denn See und den Suff,

do schreit`r „Mann über Bord! Pass etzt Uff

 

I glotz etzt Saudumm und frog en betroffe

He Karle isch oiner vu uns denn scho bsoffe

Vu uns zwoi sind boide im Bootle bliebe

„Woisch, des isch a maneever – und des sot me iebe

Er hot etzt ebbes wie en Blunze naussgschmisse

des sei jetzt der maa den m`r rausshole misse

Denn johlet er „Klaar zur Wende Rrrreeeeehh

reisst rum jetzt des Steier und zmitsch auf`m See

do dreht sich des Schiffle, am Bug rauscht die Gischt

und mir fliegt des Glas samt dem Wein in`s Gsicht

Des Segel schwenkt  seitwerts und d`Latt untedraa

die haut mir millionisch an Holzepfel naa.

I lieg in de Bilge und sie ganz vu Ferne

drei Moond acht Sonne und zehntausend Sterne

und denk mir, während`s im Kopf brummt und zischt

„I hon gar it gwisst, dass heit Seenachtsfest isch.

S goht weitert, i hoff du des war de letscht Schade

do sott i ganz dringend mei Bläsle entlade.

„Wo kaa mr do? Frog i de Karle ganz nett

„Im Boot hinne it, denn des hot koi Toalett

Du muscht akkurat übr`d Bordwand nausbrunze

doch bass mr bloss uf, due m´rs Boot it verhunze

I schtell mi and Bordwand und mach mirs recht leicht

doch d`Wind schtot dagege, scho isch d`hHose verseicht.

Aber mir ischs egal, es isch jo it meine

d`Reserve-hos isches dem Karle seine

Gottfroh bin i sch, als dänn gege fünf

i endlich hon wieder Land unter d`Strümpf

I hock in mei Auto, fahr hoim halber hi

Das war mei erschte SEGELPARTIE  

I winsch dir Nix ! 

  

      

       Nix halt Dich ab, vu Gottes Sege,

       Nix  schtehe Deim Glick entgege !

       Nix möge Deiner Gsundheit schade,

       Nix  sei auf Deine Schultre glade !

       Nix sott au Deine Tage triebe,

       Nix hindre d‘ Leit, Dich z’liebe !   

       Nix sottesch nie im Beitel hon !

       Nix schwimm Dir, wie e Fell devon !

       Nix gschäh, dass Dich könnt  veletze !

       Nix Iibles sott me vu Dir schwätze,

       Nix Beeses sott me vu Dir heere !

       Nix sott Di in der Ruhe schteere !

       Nix kumm in d‘ Quer, beim Pläne mache !

       Nix hindre Di ,am frohe Lache !

          kurzum : J winsch Dir alle Nix !     

             Sind andre Opfer des Geschicks,

             weil se e Schtiefkind sind des Glicks,

             no sottescht Du sage : Mir fehlt  Nix  !