Aktuell

Aktuell:

1019-2019 Hl. Heimrad

A-ROMA

Pilgerfahrt 13.04 – 01.05.2019

Mit dem Fahrrad... von der Martinskirche in Meßkirch
zum Petersdom
in ROM

der Plan

Geplant ist die Route von:  Meßkirch-Konstanz-Chur- Lago Iseo -Parma-Canossa-Maranello-Bologna-Ravenna- Rimini-Ancona-Loreto-Asissi-Spoleto-Terni -Rom

Hier wird es aktuell

Hier versuchen wir tagesaktuell unsere Tour zu dokumentieren

=> also: seid dabei !

                                             unter den „NEUEN BEITRÄGEN“       ==>

1000 Jahre: => Auf den Spuren des hl. Heimrad

  1. In der Vita des heiligen Heimrad wurde erwähnt, dass er nach Rom und Jerusalem gepilgert ist. Wenn man sich die politische und ökonomische Situation um die erste Jahrtausendwende in Mitteleuropa vergegenwärtigt, kann man erahnen, welch Wille und Mut nötig war und welch Entbehrung und Mühsal folgten, um für einen nicht privilegierten Menschen solch eine Reise zu bewältigen.

Heute im Jahre 2019, eintausend Jahre nach seinem Tode, im „Zeitalter der Schnelle“, ist es möglich,  mit dem Flugzeug in knapp zwei Stunden nach Rom zu fliegen. 

Die Entbehrungen und die Mühsal haben sich geändert. Man leidet auf dieser Reise mittlerweile wieder an Hungergefühlen, da bei einem Flugpreis von unter 50 € der kleine Snack ausfällt. Die Ankunft auf dem chaotischen römischen Flughafen Fiumicino und die anschließende Fahrt mit einem öffentlichen Verkehrsmittel, gelten bei vielen Zeitgenossen als kaum überwindbares Abenteuer! Und wer die Reise mit dem Auto bewältigt, der lernt die modernen Wegelagerer des 21. Jahrhunderts kennen.

In Erinnerung an die Pilgerreise des hl. Heimrad und in Erinnerung an meinen Vater, Charly Sauter, der maßgeblich zur Wiederbelebung des Heiligen beitrug,  unternehme ich und Andreas Schmid 1000 Jahre später ebenfalls eine Pilgerreise nach ROM.

Nicht zu Fuss – soviel Zeit haben wir leider nicht, sondern mit dem Fahrrad!  Es werden 1400 km Wanderwege, Schotterpisten, Feldwege, Nebenstrassen aber auch Überlandstaßen zu bewältigen sein, ehe wir Ende April in Rom eintreffen.

3 Monaten intensiver Vorbereitung sind nun bald zu Ende und der Start kommt langsam in Sicht.

Auf dieser Seite, werden wir tagesaktuell (wenn möglich) von der Spurensuche berichten.